Kennst du das?

 

Erst war da nur eine Situation. Vielleicht eine Nachricht, ein aufkeimendes Gefühl, ein Konflikt oder etwas rückte in deinen Fokus.

Und plötzlich stehst du da, inmitten eines nicht enden wollenden Flusses aus Gedanken, der dich mitreißst, regelrecht wegschwemmt und zerstreut.

Manche Gedanken drehen sich um uns selbst oder wir uns um sie, wie ein Karussell um immer die selben, oftmals angstmachenden, erschreckenden und beunruhigenden Dinge.

Oder es kommen neue dazu, die uns noch mehr verunsichern. Oder ärgerlich machen.

 

Wir fühlen uns hilfos, werden von uns selbst überrannt und handeln in der Folge oftmals impulsiv und wenig rational.

 

Im Umgang mit Pferden könnten wir sehr schnell erkennen (anhand ihrer Resonanz auf uns), wie sehr sich unser Denken, unsere Bilder und Emotionen auf das Gegenüber auswirken.

 

Dieses Wissens bzw der gemachten Erfahrung können wir uns auch im Alltag bedienen.

Und das funktioniert, z.B. im Online-Setting, auch ohne Pferd!

 

Denn werden wir uns bewußt und sind bereit, genauer hinzusehen oder in uns reinzuspüren, können wir damit arbeiten und Strategien finden, die uns in einer konkreten Situation schützen und auch stärken können.
Wir werden sicherer in uns selbst und mit uns selbst.

 

So wird es möglich, Schritt für Schritt von einer passiven, vermeintlich fremdgesteuerten und mit den Gefühlen des Ausgeliefertseins verbundenen, hin zu einer aktiven und selbstverantwortlichen Haltung zu kommen.
Und diese auch nach außen zu tragen. Sie zu leben.

 

Denn du selbst erschaffst dir deine Realität.

 

Immer.

 

Eine Realität voller Spiegel.

 

Achte auf die Resonanz.

 


Aus der Krise zur Entfaltung.


Durch Gewahrwerdung und Einnehmen neuer Perspektiven zu mehr Leichtigkeit und Lebensfreude.
Mit Hypnosystemischem Ansatz und der Sensitivität der Pferde zu sich selbst.

 

Durchatmen. Sich und den eigenen Werten begegnen. Grenzen bewahren, voller Sicherheit und inneren Friedens.

 

So teile ich meinen Herzensweg und nehme mit, wer sich im Strudel aus Alltag, Streß und Sorgen verloren hat.


Im Fokus u.a. das eigene Energielevel.. wo stehen wir, losgelöst von allem, was um uns herum im Außen geschieht?

Denn nur, wenn es uns selbst gut geht und wir in unserer eigenen Energie sind, können wir unseren Alltag meistern, auch für andere da sein, ohne deren Themen zu übernehmen und gleichzeitig dafür sorgen, gesund und in unserer eigenen Balance und Kraft zu bleiben.

 

 

Bist du bereit?

Ich freue mich auf dich!

 

Tanja-Leona Meyer